Donnerstag, Februar 01, 2007

Kurzer Monatsrückblick

Nein, ich bin nicht tot. Aber Jänner ist Prüfungszeit auf der Uni, da geht es etwas stressiger zu als sonst. Dabei sind in diesem Land so viele lustige Dinge im Jänner passiert:
  • Österreich hat jetzt endlich was es wollte. Eine "stabile" große Koalition unter dem Bundeskanzler Molterer Gusenbauer. Herzlichen Glückwunsch, ihr Deppen. Und viel Spaß.
  • Dichand und Fellner brechen zusammen, verzweifeln, rufen die Apokalypse aus. Kein Finanzminister KHG mehr. THIS COUNTRY IS GOING STRAIGHT TO HELL!
  • Ich durfte als Student, der vorher Zivildienst geleistet hat, ein paar Wochen lang das Gefühl genießen, zur einer der meistgehassten Bevölkerungsgruppen im Staat zu gehören. Dass ich kein einziges Mal in Gefahr geriet, an einem Laternenpfahl aufgeknüpft zu werden, kann ich mir nur durch einen immensen Überschwall göttlicher Gnade erklären.
  • Politik und Journalismus richten ihre Aufmerksamkeit endlich auf die wirklich relevanten Themen und Probleme des Landes. Strache, der vor Jahren mal besoffen im Wald rumrannte. Platter, der auf Bilder mit Schwammerln drauf ballert. Nicht zu vergessen Starmania, Paris Hilton und die unerträgliche Windows Vista-Propaganda.
  • Schwerpunkt Klimawandel im ORF. Inklusive hochseriöser Dokumentationen wie The Day after Tomorrow und Diskussionssendungen mit Reinhold Messner. War der Jahrtausend-Orkan Kyrill eigentlich auch deren Idee?
Und so weiter. Das kann der Februar unmöglich überbieten.

Kommentare:

fabbs.bazz hat gesagt…

oh ja, 2007 fängt wirklich gut an. wirklich richtig gut...

Frigo hat gesagt…

Bin ich froh, dass ich noch ein minderjähriger Schüler bin, der als "Kyrill" kam, sogar schulfrei bekam (was den Lehrer aber so ziemlich egal war und man als Schwänzer beschimpft wurde). Und natürlich interessiere ich mich immer dafür, welche Farbe der Tanga von Paris Hilton hat...